Allgemeine Information zum Wasserprojekt

Information:

In verschiedenen Regionen Sri Lankas, vor allem in denen des mittleren Nordens, hat sich in den letzten Jahren eine schwere Nierenkrankheit verbreitet. Sie ist vor allem für arme Familien eine verheerende Diagnose.

Situation:

Im Jahr 1991 wurde in Sri Lanka erstmals über diese Krankheit berichtet. Die Zahl der Erkrankungen steigt bis heute alarmierend an.

Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO), sind mehr als 15 % der Bevölkerung im Alter zwischen 15-70 Jahren in der Region „North Central“ und der Provinz „Uva“ betroffen. Über 22.000 Tote hat die Krankheit in der Region „Anuradhapura“ seit der erstmaligen Feststellung gefordert. Mehr als 1.100 Patienten werden monatlich stationär in Krankenhäusern in Sri Lanka behandelt und 300 Tote werden jährlich gezählt. Darüber hinaus rechnet man mit einer weitaus höheren Opferzahl, da vor allem arme Betroffene häufig ohne Diagnose zu Hause sterben.

Hauptbetroffene dieser Krankheit sind Männer im Alter zwischen 30-50 Jahren. Diese Patienten sind meist Väter, Ehemänner, Söhne und Brüder, die den Pflichten des klassischen Familienlebens nachkommen. Unter diesen Umständen sind so auch die Familien indirekt von der Krankheit betroffen. Die Situation verschlimmert sich, da die Krankheit in der Zwischenzeit auch in anderen Regionen Sri Lankas auftritt.

Forscher haben herausgefunden, dass die Erkrankung durch verschmutztes Wasser verursacht wird. Man vermutet eine Verbindung zwischen dem Härtegrad des Wassers und einer entsprechend hohen Arsenbelastung der Erde. Durch verschiedene Experimente wurde eine Verbindung zwischen der Erkrankung und verschmutztem Trinkwasser bestätigt.

 

Hilfe:

Aus diesem Grund hat „Shraddha TV“, ein buddhistischer Fernsehsender unter Leitung des sehr engagierten Mönches MOST VEN. KIRIBATHGODA GNANANANDA THERO, das Projekt „Pivithuru Pan Pooja“ (sauberes Wasser für alle) ins Leben gerufen. Das Projekt wird von Shraddha TV in Zusammenarbeit mit den singhalesichen Behörden (dem Sri Lanka Civil Security Department, Biochemistry Unite – University of Kelaniya) und dem Mahawevnawa Meditation Kloster organisiert, verwaltet und überwacht.

Das Wasserprojekt sorgt für sauberes Trinkwasser in den betroffenen Regionen. Es setzt auf die Technologie der Umkehrosmose, welche die Möglichkeit bietet, gesundheitsschädliche Elemente aus dem Wasser zu filtern. Je nach Situation wird die Wasserversorgung auch über die Bohrung von Grundwasserbrunnen geregelt.

Weitere Informationen zum Wasserprojekt finden Sie im Internet unter: www.shraddha.lk/pure-water-for-all/
(Englisch)

 

Auf Initiierung von Lakshmi Devi wollen wir gemeinsam dieses Wasserprojekt von Shraddha TV in Sri Lanka unterstützen. Unser Ziel ist es, in dieser privaten Aktion, schnellstmöglich die Kosten einer Wasserfilteranlage zusammen zu bekommen, um den Betrag an die Verantwortlichen vor Ort übergeben zu können. Die Gesamtkosten einer Anlage belaufen sich umgerechnet auf knapp 8.000 EUR. Damit wollen wir der Region Trincomalee frisches, gefiltertes Wasser ermöglichen.

Wenn Sie unsere Aktion und somit das Projekt unterstützen wollen, freuen wir uns sehr über Ihre Beteiligung! Sie können dazu gerne die folgende Kontonummer nutzen:

Empfänger: pure water project Sri Lanka
Bank: Sparkasse Pforzheim Calw
IBAN: DE95 6665 0085 0004 3696 96
BIC: PZHSDE66XXX

Bei Rückfragen zum Projekt können Sie sich gerne an uns wenden: info@shardavanthi-lakshmi-devi.de

Nachfolgend eine Auslese an Bildern zum Projekt von Shraddha TV:

Die Dialyse, für diejenigen, die Unterstützung erhalten.

 

 

Hauptsächlich betroffene Regionen

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie hier weiter, wie das Projekt umgesetzt wird.